shutterstock 52824484

3 Säulen: Anamnese / Behandlung / Rehabilitation

1. Anamnese

In einem ausführlichen Anamnesegespräch erfährt der behandelnde Arzt erste wichtige Informationen über die Lebensumstände des Patienten und über die Genese der Beschwerden. Dies ist ganz wichtig; denn die individuelle Biografie sowie die aktuelle Lebens- und Arbeitssituation spielen bei der Erkundung komplexer Zusammenhänge als Ursache der Beschwerden eine bedeutende Rolle. Die anschließende Untersuchung erfolgt durch geschulte Handgriffe. Dabei sucht der Arzt gezielt nach Muskelverspannungen, Bindegewebsveränderungen oder Temperaturdifferenzen. Der Vorteil für den Patienten: Meist sind die auf diese Weise ertasteten Befunde genauer als zum Beispiel Röntgenaufnahmen oder Laboruntersuchungen. Im Anschluss an die Untersuchung stellt der Arzt die Diagnose

2. Behandlung

Abhängig von der Diagnose erörtern wir, im engen Austausch mit Ihnen, mögliche Therapiewege und erstellen im Anschluss den umfassenden Behandlungsplan. Manchmal sind es bereits kleine Veränderungen – wie beispielsweise die ergonomische Einrichtung des Arbeitsplatzes im Homeoffice – die schon einen großen Effekt haben können. In anderen Fällen sind eine professionelle Begleitung und auch Mut erforderlich, um die großen Schritte zu tun, die einen langfristigen Heilungsprozess und damit auch eine spürbare Steigerung der Lebensqualität mit sich führen.

Die Therapie kann vom Arzt selbst vorgenommen oder an erfahrene manualmedizinisch bzw. osteopathisch ausgebildete Physiotherapeuten delegiert werden. Für Sie wichtig zu wissen: Das professionelle Zusammenspiel von uns Ärzten und den manualtherapeutisch ausgebildeten Physiotherapeuten, die mit uns vertrauensvoll und eng zusammenarbeiten, garantiert Ihnen die Behandlung „in guten Händen“.

Bei Bedarf werden – im engen Austausch mit dem Patienten – weitere Behandlungsschritte vereinbart.

3. Rehabilitation

Für den nachhaltigen Erfolg entwickelt der Arzt ein umfassendes Aufbauprogramm, in dem Sie eine aktive Rolle in Ihrem individuellen Heilverfahren übernehmen. Nicht selten beinhaltet so ein Programm vorbeugende Maßnahmen wie beispielsweise Empfehlungen für die Gestaltung des Arbeitsplatzes, Ratschläge für die Körperhaltung und Tipps für die richtige Schlafunterlage. Darüber hinaus kann ein kontinuierliches Training bestimmter Körperpartien mit dem Patienten vereinbart werden. Falls nötig, schlagen wir weiterführende Behandlungen vor oder beziehen Experten anderer Disziplinen mit ein.  

dgmsm mwe mm

Im Dialog

weltkugel

Im Dialog
über Grenzen hinweg... >>

Zum Seitenanfang