Manuelle Medizin heute

In der Ärzteschaft steht die Manuelle Medizin heute für moderne, dem Menschen zugewandte Diagnostik und Behandlung. Alle Anwender der Manuellen Medizin - ob Orthopäde, Unfallchirurg, Arzt für physikalische und rehabilitative Medizin, Kinderarzt, Allgemeinmediziner, und Zahn- und HNO-Arzt - profitieren in der täglichen Praxis von dem Wissen um die funktionelle Einheit des menschlichen Körpers.

Mit ihrer Hilfe können heute eine Vielzahl von Funktionsstörungen am Bewegungsorgan erfolgreich behandelt werden. Nicht von ungefähr entscheiden sich deshalb immer mehr Ärzte für diese Zusatzqualifikation. Laut Statistik der Bundesärztekammer gehört die Manuelle Medizin zu den meist gewählten Zusatzqualifikationen in Deutschland.

Die moderne Manuelle Medizin ...

... erweitert den diagnostischen Raum um wertvolle klinische Parameter zur Beurteilung von Beweglichkeit und komplexer Funktion.

... ermöglicht klinische Rückschlüsse auf   zentralnervöse Sensibilisierungen im Sinne veränderter Schmerzperzeption einzelner Bereiche des Bewegungsorgans

... vermeidet konsequent die Verstärkung des nozizeptiven Einstroms und bedient sich wirksamer neuroreflektorischer Methoden zur muskulären Tonusregulation

... verwirklicht nach den Regeln der DGMM in der sogenannten „sanften Manipulation“ die schmerzinhibitorischen Effekte intensiver Propriozeptorenreizung durch den schnellen Impuls

dgmsm mwe mm

Im Dialog

weltkugel

Im Dialog
über Grenzen hinweg... >>

Zum Seitenanfang